It's time to say goodbye

Im Leben muss man stets Wissen wann es Zeit ist aufzuhören. Dann muss man es auch tun und sich nicht weiter über X Geschehnisse aufhören.

Da nach dem „time to say goodbye“ am Samstag, den 26.08.2017 die Nachfrage größer wurde wieso sie ging, nun für alle die ausführliche Erläuterung.

Zwischen dem 24. Bis zum 51. Lebensjahr war Autism_Trinity langjährig in verschiedenen Vereinen, Selbsthilfeorganisationen und vor allem im Bereich Selbsthilfe im Internet engagiert. Im Internet betreffend vom April 2000 bis Ende August 2017 in Chats & Foren im Bereich Selbsthilfe aktiv gewesen.

  • 7 Monate Interims-Schriftführerin in einem bundesweit agierenden Verein
  • Insgesamt 2 Amtszeiten als Vorsitzende auf Kreisebene
  • 26 Monate 1. Vorsitzende in einem bundesweit engagierten Verein
  • 26 Monate Leitung einer Bundesgeschäftsstelle
  • 9 Monate Vorstandsmitglied in einem weiteren bundesweiten Verein
  • 1 Jahr Vorstandsmitglied in einem Verein auf Regionalebene
  • 14 Jahre addiert Admin/Moderatorin in verschiedenen IRC Chats & Foren
  • Auf Landes- und Bundesebene als Aktivistin und/oder Vereinsentsandte Teilnahme an Netzwerk-Veranstaltungen, Veranstaltungen und Mitgliederversammlungen
  • Ehrenamtliche Auftritte im Landtag BW und im Staatsministerium BW

 

Nach all den Jahren wurde das Jahr 2017 das große Abschiedsjahr einiger verbliebenen Ehrenämter die sie noch besaß. Es begann im Januar mit dem Parteiaustritt bei den Grünen. Es folgte im März die Amtsniederlegung und der Vereinsaustritt aus dem Regionalverband indem sie aktiv war. Seitdem 04.03.1996 besitzt sie einen Internet-Anschluss.

Innerhalb dieser langen Zeit hat sich das Internet von den Menschen die es nutzen sehr gewandelt. Die Ellenbogen-Mentalität wie sie in Facebook üblich ist breitete sich zunehmend auch auf andere Portale und soziale Medien im Internet aus.

 Im Bereich virtueller Selbsthilfe störte sie sich als Aktivistin, Moderatorin und Admin seit längerem an

  • Aktivisten die so dermaßen Aktivisten sind, dass man es nicht mehr Aktivismus nennen kann, sondern es regelrecht Fanatismus ist
  • Am Schwachsinn mancher Vereins-Funktionäre die ohne Ahnung von IT dazwischen grätschen
  • Vom Vorstand eingesetzte Admins ohne Ahnung die nicht wissen was sie tun
  • Fakes & Trolle mit denen man sich zunehmend mehr ärgern musste
  • Selbstdiagnostizierte, welche voller Eigenüberzeugung keine Diagnostik benötigen
  • User die für alles (auch privat) eine Rechtfertigung wünschen
  • Einige wenige gingen permanent so weit, manches privat über andere Portale und Kommunikationswege zusätzlich zu erfragen

Sie ist seit April 2017 nun 51 Jahre alt und der noch verbleibende Rest ihres Lebens, möchte sie sich über all das gelistete nicht mehr aufregen. Denn ihre Gesundheit hat für sie mittlerweile die höchste Priorität.

Nach mittlerweile 2 Jahre chronische Schmerzpatientin mit zusätzlicher Gehbehinderung, hat sie eigene Lösungsansätze gefunden damit umzugehen. Denn es hilft ihrer M. n. dabei keine Selbsthilfe, denn hilf dir selbst, dann hilft dir Gott wie es der Volksmund sagt.

Es gibt Tage da sind ihre Schmerzen so stark, dass nichts geht, da bleibt ihr außer im Bett und auf dem Sofa liegen keine Alternative. An Tagen an denen sie mit ihrer täglich hohen Dosis an Medikamente auskommt, an jenen geht sie Schwimmen. Denn Wasser hebt die Schwerkraft auf und trägt den Körper.

All ihre Ärzte und Therapeuten raten ihr zu schwimmen, denn es ist die schonendste Art sich zu bewegen bzw. Sport zu betreiben. Denn durch Schwimmen

  • baut sie Muskulatur zur Stärkung ihres behinderten Körpers auf
  • verhindert weitere Thrombosen und Embolien
  • ihre Gedärme sind mehr in Bewegung, da Opiate eine lähmende Wirkung auf den Darm haben, können sonst weitere Darmverschlüsse entstehen

Schwimmen tut ihr nicht nur für die körperliche Gesundheit gut, sondern es wurde ihr neues Spezial-Interesse. Ihre logische Denkweise von 0 und 1 sagt ihr, bist du an Land ein Krüppel und im Wasser einem Delphin gleich, so muss man mehr ins Wasser. Denn ein jeder Mensch benötigt seine Erfolgserlebnisse.

An Tagen an denen es ihr möglich ist schwimmt sie regelmäßig bis zu 2 km. Da sie seit Monat August eine Schwimmbrille besitzt, befindet sie sich zur Hälfte ihrer Schwimmzeiten mit dem Kopf unter Wasser. Denn sie schwimmt neuerdings abwechselnd ihre Bahnen auf dem Hinweg Brust (mit jeweils eintauchen mit dem Kopf) und auf dem Rückweg krault sie. Sie ist regelrecht davon begeistert wie man durch korrektes Schwimmen per angewandter Physik, schnell bei zeitgleich weniger Anstrengung über und durch das Wasser gleiten kann.

An sehr guten Tagen trainiert sie wenige Bahnen den Schwimmstil Delphin (Schmetterling).

Sie hat mittlerweile einen muskulösen Oberkörper der einer Sportschwimmerin gleicht, jedoch dürfte sie leider nie an Turniere teilnehmen. Denn sie würde bedingt ihrer Asthma-Mittel und Opiate wegen Doping bei jedem Turnier disqualifiziert werden. Wobei sie beides medizinisch benötigt. Normale Schmerzmittel + Opiate wegen den chronischen Schmerzen und Asthma-Mittel da sie seitdem 16. Lebensjahr Bronchial-Asthma hat. Schwimmen ist ihr nur durch absolute Konzentration auf die eigne kontrollierte Atmung möglich.

Wenn sie nachdem Schwimmen nach Hause kommt schläft sie in der Regel, zwar ausgeglichen aber völlig erschöpft viele Stunden. Da will sie sich in der verbleibenden Zeit nicht mehr zusätzlich über virtuelle Geschehnisse im Internet aufregen.

Sie nimmt Ihre Schicksale wie sie sind und macht das Beste daraus. Was die Anzahl ihrer Diagnosen aus dem ICD-10 Katalog betreffen, könnte sie, wenn nur jeweils eine Person eine ihrer Diagnosen hätte, eine eigene Fußballmannschaft gründen.

Sie freut sich sehr über jegliche Unterstützungen ihrer Ärzte, Therapeuten und vertraute Bademeister. Denn all jene finden ihre Vorhaben, dass sie stets nie aufgibt im Leben und vor allem ihren sehr schwarzen Humor nicht verliert sehr gut.

Nach all dem bis jetzt geschrieben wird sich so manchen Leser fragen, was war den eigentlich der letzte Auslöser, dass sie sich spontan aus Foren verabschiedete?

Sie hat bis Dato viele Schicksale in ihrem Leben schon erlebt und (ohne Übertreibung) mehrfach schon gesundheitlich mit mehreren Schutzengeln überlebt. Des Weiteren hat sie vielen Menschen in all den Jahren ehrenamtliches Engagement im Internet schon geholfen. Jedoch hat sie 0 Verständnis für Menschen die lieber jammern, an Stelle ihr Leben trotz Unterstützung in den Griff zu bekommen.

So geschah es, man kann es fast nicht glauben, dass obwohl ein großes Foren-Upgrade in dem Forum, indem sie zuletzt technischer Admin war angekündigt und geplant war. Jedoch sie als technischer Admin erst am Samstag des geplanten WE des Upgrades kurz vor 14:00 h sämtliche Zugangsdaten vom Provider, von ihrem Admins-Kollegen erhielt.

Als sie ihrem Admin-Kollegen dann mitteilte, dass sie die Daten viel zu spät bekam und man das Upgrade verschieben müsse, da man dies nicht hoppla hopp ohne Vorbereitungen tätigen kann, erhielt sie über 3 Stunden später um 17:43 h eine lange PN wie unfair sie sei + x privates Gejammer über dessen Privatleben, welches er wegen weit geringeren Problemen nicht in den Griff bekommt. Ein sorry + der Zustimmung wir verschieben das Upgrade hätte ausreichend zur Situation genügt.

Wer all ihre Schicksale + Gesundheitsschicksale im Leben kennt, müsste sicherlich verstehen können, dass ihr dies Zuviel war, wenn ein Mann, der Mann sein möchte, ihr sein Privatleben einer Mimose gleich per PN schriftlich vorjammerte. Dies um seine eigene Inkompetenz zu kaschieren.

Es ist passiert, es ist aus und sie zog aus alldem hier in diesem Beitrag aufgeführten ihre Konsequenzen. Sie erlebte innerhalb 2,5 Jahrzehnte in verschiedenen Ehrenämter und im Internet, auch viele nette Gesten, Szenen, sowie nette Bekanntschaften. Aber nun kam für sie der Zeitpunkt Tschüss in Chats, Foren etc. zu sagen.

Im Bereich Selbsthilfe wird sie real innerhalb ihres Landkreises weiter aktiv bleiben, soweit ihr dies möglich ist

Danke an all jene mit denen sie schöne Zeiten in Chats & Foren im Internet erlebte und allen eine gute Zeit.

 

Eure Autism_Trinity

 

P.S. Nein sie will kein Suizid begehen, sondern verlässt nur das Internet was Aktivismus in Chats und Foren im Bereich Selbsthilfe betrifft. Denn sie schwimmt zukünftig mehr an Tagen an denen sie es gesundheitlich kann.

Dies zugunsten ihrer eigenen Gesundheit.

Offener Brief

Liebe Vereinsmitglieder von Autismus Südbaden e.V.,
Liebe Vorstandsmitglieder von Autismus Südbaden e.V,
Liebe Vorstandsmitglieder vom autismus Landesverband Baden-Württemberg,

ich habe stets versucht im Ehrenamt mein Bestes bei Autismus Südbaden e.V. zu geben. So auch in der Vereins-IT und im Vorstand wo ich manch Neuerungen und Strukturen für den Vorstand und somit für den Verein schaffte.

Aber im Leben läuft leider nie alles wie man es gerne hätte. Dies insbesondere, wenn man es mit vielen Folgen und Folgeerkrankungen zu tun hat. Jedoch ist meine chronische Schmerzproblematik welche auf insgesamt 11 Operationen, seit meinem Arbeitsunfall am 09.06.2015 zurückzuführen ist zu groß.

 

Gesundheitsschicksale

 

Starke Schmerzen können sehr zermürbend sein, insbesondere wenn diese trotz starker Schmerzmedikamente einem öfters den Schlaf rauben. Da ist man am Tag so gerädert, dass man nicht mal mehr die Kraft aufbringt sich im Verein ehrenamtlich zu engagieren. Denn egal was man verrichtet benötigt man die Konzentration dazu. Aber wie soll man sich bei ehrenamtlicher Arbeit konzentrieren, wenn man nachts öfters wegen Schmerzen öfters aufwacht und am Tag abwechselnd nicht zu lange sitzen, stehen und laufen kann.

Die hier genannten Gründe führten heute zu einer Entscheidung die mir nicht leicht fiel. Denn wenn man stets nach neuen Versuchen sich wieder aufzuraffen gesundheitlich erneut scheitert, ist es m. M. n. das Beste, Ämter/Posten/Stühle nicht dauerhaft vakant zu lassen. Denn man blockiert so den Weg für jemand neues wo ein vakanter Posten eines Ehrenamtes neu besetzen kann.

In diesem Sinne Danke ich allen für die nette Zusammenarbeit

 

Offenburg, den 07.03.2017

 

 

Selbsthilfegruppen in denen Trinity war/ist

Aspies Freiburg
http://www.autisten-freiburg.de

Eine der Lebensstationen von Trinity im aktiven Ehrenamt war ihr Engagement innerhalb der Asperger Selbsthilfegruppe Freiburg.

  • 04.12.2015 der reale Erstkontakt zur Selbsthilfegruppe
  • ab Sommer 2011 zunehmend mehr engagiert
  • im Dezember 2011 für die Selbsthilfegruppe einen eigenen Raum für Treffen organisiert
  • Seit Januar 2017 Betreiber und Admin der Homepage
  • vom 01.01.2012 bis 19.05.2015 eine der 2 Ansprechpartnerinnen u. Leiterinnen der Selbsthilfegruppe
  • vom 01.01.2012 bis 31.12.2015 eine der 2 Moderatorinnen der Selbsthilfegruppe
  • zum Jahresende 2015 aus gesundheitlichen Gründen (langwierige Unfallverletzung + Folgen) als Moderatorin aufgehört
    (zu weite Wegstrecke verletzungsbedingt)
  • Seit dem 28.10.2017 erneut in der Leitung, Organisation und Moderation der der Asperger Selbsthilfegruppe Freiburg

Autisten Ortenau
http://www.autisten-ortenau.de

  • am 01.01.2013 mit einem Asperger-Kollegen die Asperger Selbsthilfegruppe Offenburg gegründet
  • seit 01.01.2013 zusammen mit dem Gründungs-Kollegen Ansprechpartnerin und Organisatorin
  • seit 02.02.2016 wurde die Selbsthilfegruppe in Autisten Ortenau umbenannt
  • seit 18.02.2017 Betreiber und Admin der Homepage

 

Vereine in denen Trinity war/ist

Aspies e.V.

  • am 08.01.2012 bei Aspies e.V. eingetreten
  • 01.12.2014 Vereins-Admin für alle Web-Applikationen inkl. Forum
  • 18.04.2015 Vorstandsmitglied
  • 31.08.2015 aus diversen Gründen Austritt bei Aspies e.V.

Autismus Südbaden e.V.

Ehrenamtliches Engagement der Trinity

Es gab schon immer eine soziale Seite von Trinity, nicht nur selbst ein Schicksal zu tragen, sondern sich ehrenamtlich in manch Bereichen zu engagieren. Im Laufe des bisherigen Lebens kam das soziale Engagement nicht zu kurz und es gab je nach Lebensabschnitt und zunehmenden Alter zu einigen Ämter & Funktionen im Ehrenamt.

Sie war Internet-Aktivistin und war/ist in folgenden Selbsthilfegruppen und Vereine engagiert.

It\'s time to say goodbye (Internet-Aktivismus in Chats und Foren)